Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Für den Terminkalender!

Nächstes Treffen am Montag, 29.10.18 um 19.30 Uhr im Windfelder am See!

_______________

Kinderhaus

Ab Dienstag,11.09.18 ging der Betrieb los!
Einweihung mit Tag der offen Tür am Freitag, 23.11.18
Weiterlesen...
_________________

Sonntag, 14. Oktober 18 sind Landtags- und Bezirkstagswahlen!

Nutzen Sie die Gelegenheit Ihre Stimme abzugeben!
______________

189.893 Unterschriften heute 19.03.18 für Volksbegehren gegen Straßenaus- baubeiträge eingereicht

Mehr als 1500 Unterschriften an Thorsten Glauber MdL übergeben!

FREIE WÄHLER sammeln weiter!

Derzeit sind bayernweit rund 100.000 Unter- schriftenlisten für den Antrag auf das Volksbegehren zur Abschaffung der Straßenausbaubeiträge im Umlauf. Davon haben die Freien Wähler aus dem Landkreis Bamberg 1.500 Unterschriften gesammelt.
Mehr...
__________________

Faschingszug Stegaurach 2018

Unser Motto war:
Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer
Hier alle Fotos...


Seiteninhalt

Aus dem Gemeinderat

Aus der Gemeinderatssitzung vom 11.10.16

Beginn Bauarbeiten Debring B22 Würzburger Str. am Montag 17.10.16

wie aus dem Fränkischen Tag bereits zu entnehmen war beginnen die Sanierungsarbeiten an der B 22 Würzburger Str. in Debring. Start der Bauarbeiten ist Montag, der 17.10.16.
Hierfür wird die Fahrbahn für die Dauer der Arbeiten einseitig gesperrt. Eine komplette Sperrung ist für eine Woche vorgesehen. Geplant ist seitens des Bauamtes die Woche nach den Herbstferien. Da jetzt nicht alle Baumaßnahmen wie ursprünglich geplant ausgeführt werden, hoffen die Bürgermeister und die Räte, dass die Arbeiten zügiger vorangehen und die Vollsperrung auf die verkehrsarme Zeit während der Herbstferien fällt.
Hier der Zeitplan für die Sanierungsmaßnahmen...

Die wichtigsten Baumaßnahmen:
- Die Querungshilfe auf Höhe Franken-Hotel Blaue Grotte wird fest installiert. In Richtung Bamberg wird eine zweite Querungshilfe angebracht. Somit ist für unsere Kinder und Gehbehinderten ein sicheres Queren gewährleistet. Eines der wichtigen Anliegen von Herrn  Bürgermeister Thilo Wagner.
- An der Querungshilfe Nord wird auf Anregung des Bürgermeisters eine Ausbuchtung -von Bamberg kommend- errichtet, um eine Geschwindigkeitsreduzierung zu erreichen.
- Der Kreuzungbereich Debringer Str./Unterauracher Str. wird um 10 cm angehoben, damit ein zukünftiges zügiges Überqueren möglich ist. Im Besonderen für Stadtbusse und tiefer gelegte Autos.
- Die Fahrbahnoberfläche wird mit einem rollwiderstandsoptimierten Asphalt (Art Flüsterasphalt) überzogen und somit reduziert sich der Verkehrslärm für die Anwohner.
- Die Bushaltestellen bleiben erst mal in ihrer Ursprünglichkeit und werden nicht wie in der vorherigen Planung in behindertengerechte Haltestellen mit Kasseler Bord umgebaut. Die dazugehörigen Umbaumaßnahmen wie breiter Gehsteig, deshalb das Anhalten der Busse auf der Straße und nicht in Buchten, fällt dann auch weg.

(Mini-) Kreisverkehr oder Pförnterampel bleiben weiterhin zur Diskussion.

Eine Ampelregelung an der Kreuzung wurde seitens des Gemeinderates und des Bürgermeisters sowie den Anwohnern von Debring nicht befürwortet und deshalb sofort aus der Diskussion gestrichen. Das Anhalten und Anfahren lässt die Lärmbelästigung gegenüber eines fließenden Verkehrs sowie die Emissions- und Immissionswerte stark erhöhen.
Weitere Infos zeitnah hier….

Aus der Gemeinderatssitzung vom 11.10.16

Schulgarten wir Vorzeigeobjekt
Gartenpädagoge Herr Réné Paetow hielt einen Bericht über den Stand und die Weiterentwicklung des Schulgartens Stegaurach. Dabei erwähnte er, dass die gute Zusammenarbeit mit Frau Birgit Lassmann (Lehrerin Umweltklasse), der Schule, der Gemeinde im Speziellen dem Bauhof für die Bildung unserer Kinder sehr gut funktioniert. Sie lernen Salat und Gemüse von der Saat/Pflanzung bis zur Verarbeitung durch ein leckeres Gericht in der Schulküche kennen. Zukünftig soll der Schulgarten für Herrn Paetows weiteren, beruflichen Wertegang durch ein Treibhaus (Fördergelder) erweitert werden und dann zum Vorzeigeschulgarten aller Schulen werden. Diese Erlaubnis holte sich der Gartenspezialist beim Gemeinderat ein.

Stegaurach wird die erste Gemeinde mit einem kostenfreien Hotspot im Rahmen des BayerWLAN-Projekts
Der Gemeinderat hat sich im Rahmen des Konzepts „BayernWLAN“  vom Freistaat Bayern für zwei Hotspots: Accesspoint Indoor und Outdoor entschieden. Diese werden an der Aurachtalhalle – Bürgersaal – Schulzentrum installiert sowie am Rathaus – Kirche – Dorfplatz. Die Anschaffung  der Ersteinrichtungskosten für max. zwei Standorten wird mit 2.500 € pro Hotspot unterstützt. Dafür wird ein Standortvertrag abgeschlossen der u. a. beinhaltet, dass die Gemeinde Stegaurach einen Standort kostenfrei zur Verfügung stellt. Die laufen Betriebskosten übernimmt  die Kommune. Mit der Umsetzung wird in Kürze begonnen. Die tatsächliche Inbetriebnahme der Hotspots wird aufgrund der Fülle an aktuell laufenden Maßnahmen voraussichtlich zum Jahreswechsel sein.

Biodiversität: Pilotprojekt zur vorbildlichen Bewirtschaftung von gemeindlichen Flächen
Kommunen tragen eine hohe Verantwortung für den Erhalt und die Förderung der biologischen Vielfalt – bundesweiter Zusammenschluss von Kommunen. www.kombio.de. In Stegaurach wurden bereits damit begonnen. Die Streuobstwiesen wurden gemäht und abgetragen und nicht mehr gemulcht. Dies dient der Reduzierung von Nährstoffen in den Wiesen. Blühende Arten, die wiederum Nahrung für eine Vielzahl von Insekten ist, benötigen magere Böden. Für die weiteren Projekte und Aufgaben wurde ein Gremium aus Vertretern des Umweltausschusses, des Agandaarbeitskreises,  Vertreter der Landwirtschaft und der Verwaltung vorgeschlagen. Diese sollen dem Gemeinderat mindestens einmal im Jahr berichten und durch Öffentlichkeitsarbeit begleitet werden.

Masterplan für weiteren Breitbandausbau
Die Zukunft ist: flächendeckend eine Breitbandversorgung von mind. 100 Mbit/s im Download und vergleichbare Werte im Upload  für eine Wettbewerbsfähigkeit der bayerischen Wirtschaft und für die Attraktivität insbesondere im ländlichen Raum.
Dafür wird ein Masterplan benötigt, der durch ein milliardenschweres Bundesförderprogramm unterstützt wird.
Um die aktuelle Situation über die Leistungsfähigkeit der bestehenden Telekommunikationssysteme im gesamten Verwaltungsbereich der Gemeinde Stegaurach zu erkennen und zu bewerten sowie notwendige Maßnahmen bzw. zu erwartende Kosten abzuleiten, sollten alle Randbedingungen in einem sog. Breitband-Masterplan zusammengefasst und ausgewertet werden. 
In der nächsten Gemeinderatssitzung gibt es weitere Informationen über den aktuellen Breitbandausbau.

Das Backhaus in Mühlendorf kann endlich gebaut werden
Der Vertrag vom Amt für ländliche Entwicklung (AlE) ist eingetroffen. Die Fördermaßnahme mit 50 % ist somit genehmigt. Die Mitglieder des Ortkulturrings (OKR) können loslegen, soweit sie sich durch Eigenleistung mit einbringen. Die Bodenplatte wird nach Angaben des Statikers erst mal von einer Firma ausgeführt. Die Bauleitung übernimmt Frau Grasser aus der Verwaltung. Die Verzögerung des Vertrages kam aufgrund der geplanten Renovierung der Kellerköpfe in der Felsenstr., die seitens der AlE in einem Förderprojekt zusammen mit dem Backhaus geführt werden. Hier gab es noch einiges abzuklären. Jetzt ist es geschafft und los geht’s mit dem Backhausbau.